Windenfahrer-Übungstag, die 2te

Tja, gut besucht war er, der Windenfahrer-Übungstag. Die Flugsaison ist wohl für manchen nicht sehr ergiebig gewesen, so dass etwa 11 Piloten den herbstlichen Temperaturen trotzten. Herrlich klare Luft, aber ein Ost-Wind der viel heissen Tee nötig machte. Die beiden Winden waren schnell aufgebaut, und so startete ich gleich mal mit dem Schirm. Oha, es war doch windiger als angesagt, so dass ich trotz deutlich verkürzter Schlepplänge auf über 300m kam. Und nach meinem dritten Start war klar: Der Wind nimmt noch zu und kommt öfter mal aus Nord. Wohl die Folge der merklichen vorhandenen Thermik. So konnte Norbert sich mit seinem „Nasenbohrer“ mal wieder halten, wo alle anderen absoffen. Am Ende des Tages kamen trotz windbedingter Unterbrechungen über 60 Starts zustande, so dass Gaby und Lars nun mit den Drachenschlepps schon recht vertraut sind.
Nochmal vielen Dank an Horst und Ingo, die diesen Tag angeregt hatten und tapfer der Kälte trotzten!