Klinke mit Vorbeschleunigung

Hi,

ich möchte mir für den GS Schlepp eine Klinke mit Vorbeschleunigung zulegen.

Nun bin ich mir noch nicht sicher, welche Klinke es denn sein soll. So habe ich den „Standard“, die SK2 von Independence, im Auge. Die bekomme ich derzeit incl. Porto für 82€.
Nun wurde aber gerade eine neue Klinke vom DHV zugelassen.
http://www.tandemschule.de/klinke.html
Vorteile sind hier die Auswechselbarkeit des Einhängeseilchens und die Nutzbarkeit des vollen Beschleunigungsweges. Dafür ist der Preis mit 173€ deutlich über der SK2.
Nun stellt sich die Frage, ist es das wert?
Wer hat Erfahrungen mit der SK2 und kann mir sagen, inwieweit der Beschleunigungsweg bei der Nutzung der Vorbeschleunigung beschränkt ist? Was haltet Ihr von der neuen Klinke?
Wer würde sich ggf. an einer Sammelbestellung der SK2 Klinke beteiligen?

Gruß

Heiko

Hallo Heiko, :smiley:
wenn man die Überlegung anstellt einen beschleunigten Schlepp durchzuführen,
ist eigentlich der Gedanke das der Schirm dazu neigt beim Schlepp zu sehr hinten hängen zu bleiben, also die Schleppstarteigenschaften sollen verbessert werden!
Dabei muss man sich vergegenwärtigen ob der beschleunigte Schleppvorgang die Lösung des Problems bringt.
Ich habe die Lösung in einem anderen Gleitschirm gefunden, weil die Starthilfe durch das beschleunigte Schleppen bei meinem damaligen GS nichts gebracht hat und der Schirm nach dem Ausklinken leicht vorbeschleunigt blieb.
Also ein höheres Einklapprisiko in Kauf genommen werden musste.
Der neue hat einfach bessere Starteigenschaften.

Quintessens: Wenn der GS zu dir passt muss er nicht vorbeschleunigt geschleppt werden.
Wenn der Hersteller einen Beschleuniger beim Windenstart empfiehlt, Finger weg von dem Gerät.
Es wird sich meistens in den Flugeigenschaft negativ auswirken.
Aber vielleicht machst du ja andere Erfahrungen mit dem beschleunigten Schleppen?!?

Weiterhin happy landings.
Bernd

Ähnliche Gedanken hatte ich dazu auch.

Andererseits: ich hatte seinerzeit einen UP Vision. Das war ein 2er der alten Kategorie (d.h. als es noch kein 1-2 und so gab).

Dieser war vom DHV aus, d.h. laut Gütesiegel, nur mit Vorbeschleunigung zum Schlepp zugelassen.

Ich hatte nie Probleme beim Schlepp und fand diese Vorbeschleunigung nie problematisch.

Das einzige, was ich daran blöd fand war das gefummel bei den Startvorbereitungen und das Einhängen des Beschleunigers and die Klinke.

Hi,

ich war vor zwei Jahren auf einem Seminar von Horst Barthelmes, auf dem der Einsatz von Vorbeschleunigungsklinken wie der SK2 deutlich empfohlen wurde. Der Grund dafür ist, daß die Sackfluggefahr verringert wird und höhere Ausklinkhöhen erreicht werden. Die Verringerung der Sackfluggefahr sehe ich gerade in kritischen Situationen als Sicherheitsplus. Ich kann sie technisch auch nachvollziehen. Ob höhere Ausklinkhöhen erreicht werden, kann ich nicht sagen. Dazu fehlen mir die Vergleiche. Andere Piloten berichten, daß der Schirm mit Vorbeschleunigung beim Schlepp besser auf Steuerimpulse reagiert.

Trotzdem gebe ich Euch natürlich recht, wenn mein Schirm vorbeschleunigt werden müßte, dann sollte ich über einen Einsatz an der Winde nachdenken.

Gruß

Heiko

wenn mein Schirm vorbeschleunigt werden müßte, dann sollte ich über einen Einsatz an der Winde nachdenken.

Aber genau das wollte ich mit meiner Ausführung ja entkräften. Mein Schirm musste laut Gütesiegel und ich hatte damit nie Probleme und hielt es auch nicht für problematisch.

Hi,

da habe ich mich falsch ausgedrückt.
Mein Schirm ist laut Gütesiegel ohne Vorbeschleunigung an der Winde startbar. Wenn ich ihn nun ohne Vorbeschleunigung nicht mehr richtig in die Luft bringen würde, so wäre er wohl aufgebraucht und ich würde mir einen neuen Schirm anschaffen.

Gruß

Heiko