Hörpel -- einfach Sahne!

Das ging heute in Hörpel besser, als nach dem Wetterfroschgequake zu erwarten war.
Nick ist nach Toppenstedt geflogen. Alle hatten etwas Thermikglück. Warum nur sind noch
so viele Piloten im Winterschlaf??? Man hätte erwarten können, dass es hoffnungslos über-
füllt auf dem Acker ist. Die Flächen sind noch plan, ohne Bewuchs! Da können Seltenflieger
einschweben, dazu bei diesen traumhaften Windbedingungen. Ich sage nur: „Dietrichwind!“
Kleiner Tadel an die Hörpelfans, die die Winde in den Stall brachten. Der Absperrbock lag
noch halb im Graben, die Bremsen der Seiltrommeln waren noch angespannt. Ein Blick auf die
wichtigen Punkte an der Stallwand, und alles ist klar. Wichtig! Den Schalter für den Speaker-
Verstärker zum Feierabend a u s - schalten! Die Batterie ist kein Atommeiler! Weil ich nicht
immer dabei bin, zum Nachsorgen, WF. und deren emsige Helfer. Geht mit unseren Geräten
äußerst sorgsam um! Es ist für die Reparateure unendlich frustrierend, wenn man sieht,
wie damit herumgeschlunzt wird! So! Das ist von der Seele!
Hörpel,27.3.2011.JPG

Hallo Achim,
Entschuldigung,dass noch nicht alles so rund läuft mit der Winde, keine Absicht, der Absperrbock geht auf meine Kappe, hab ihn letztlich einfach vergessen. Den Schalter für die Stromversorgung haben wir allerdings unter deiner Aufsicht -umgelegt-.
Das mit den Bremsen habe ich nicht wirklich verstanden, falls ich zu blöd bin. habe die Güte mich kurz anzurufen, sollte es von allgemeinem Interesse sein, vielleicht nochmal ein paar Worte ins Forum.
Einen schönen Tag
Andreas B.

Hallo Andreas,

Das mit den Bremsen ist ganz einfach: Diese Winde hat hydraulische Seiltrommel-Bremsen zum feststellen. Die sollten nicht stöndig unter Druck stehen, sonst leiden die Dichtungen(?) und es leckt Öl raus. Also beim Wegstellen der Winde die Bremsen lösen.

Gruß,
Peter

hallo zusammen,

jipppieee ihr seids ja alle aus dem winterschlaf erwacht :slight_smile: aus euren erdhöhlen oder schlafkojen herausgekrabbelt und die winterträgheit abgeschüttelt.

letzes wochenende waren wir ja im alten lager, wahhhnsinig großer platz und da kam das flugkribbeln wieder in meinen fingern auf … bis auf eine kleine laufübung mit nem megadrachen, war nichts drinn.

aber ich muss erst mal warten mit dem fliegen, axel (und uns schülern) fehlt zum „fliegerglück“ noch eine „bessere fliegerhälfte“ hoffentlich finden wir eine neue.